Bratheringfilets
Je länger man die Bratheringe stehen lässt, umso Mürber und köstlicher werden diese

Bratheringfilets

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

Adjust Servings:
1500g Hering Filets
700ml Wasser
400ml Essig
100g Erythrin
220g Zwiebel
15g Pfefferkörner
15g Piment
6 Stück Lorbeerblätter
Zum Mehlieren
100g Bambusfasermehl
5g Salz
5g Pfeffer weiß gemahlen
Zum Braten
100ml Öl

Nutritional information

23,8g
Fett
42
Protein
1,4g
KH
400
Kcal.

Bookmark this recipe

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Natürlich kann man jede Art von Eingelegtem Fisch auf dem Markt kaufen, aber keinen ohne Getreide und, oder Zucker!
Es ist gar nicht so schwer, selbst Brathering Filets selbst zu braten und einzulegen. Versuche es einfach, du wirst bestimmt, so wie ich Begeistert sein

Features:
    Cuisine:

    Ingredients

    Directions

    Share

    Einfach köstlich und je länger du die Brathering Filets ziehen lässt, um so köstlicher werden diese!
    Auch, wenn du noch nie Bratheringe selbst Zubereitet hast, werden dir diese sicher gelingen.

    In Polen, ist es absolut Normal (zumindest in meiner Kindheit) das man Lebensmittel, wie z.B. Fisch, Fleisch, Schmalz und Schmalzfleisch um. eingekocht und Eingelegt hat. Fisch, ist immer sehr beliebt, ob nun als Brathering, Rollmops oder auch in Aspik. Leider, ist es bei gekauften Produkten, immer so, das mit Getreide, Zucker und vielen Zusatzstoffen gearbeitet wird. Du weißt oftmals gar nicht, was alles in den Lebensmitteln tatsächlich enthalten ist, so Koche und lege ich gerne selbst alles Mögliche an Köstlichkeiten und Leckereien ein. 💜

    Steps

    1
    Done

    Den Sud Vorbereiten

    Du benötigst, einen Großen Topf.
    Hier gießt du das Wasser und den Essig hinein und gibst alle trocknen Gewürze dazu. Die Zwiebeln, kannst du in Ringe scheiden und nach ca. [cooked-timer minutes="30"]30 Minuten[/cooked-timer] zu dem Sud zufügen. Jetzt weitere 30 Minuten leicht köcheln lassen.

    2
    Done

    Während der Sud am köcheln ist, kannst du die Heringsfilets Vorbereiten.

    Diese Wäscht du wie gewohnt, unter kaltem Wasser und trocknest diese mit einem Papiertuch!
    Nun, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und Anschließend im Bambusfasermehl wälzen und das überschüssige Mehl leicht abklopfen.

    3
    Done

    In einer entsprechend großen Pfanne, das Öl erhitzen, es sollte schon sehr heiß sein, gerade so, das der Fisch nicht sofort zu braun wird.

    Den Hering, von jeder Seite ca. [cooked-timer minutes="2"]2 Minutes[/cooked-timer] braten und auf einem Küchenkrepp legen, um das Überschüssige Fett aufsaugen zu lassen. Dann in das Gefäß legen, in dem die Heringe, für die Nächsten Wochen, in den Kühlschrank zum Ruhen können.

    4
    Done

    Gewürze und so....

    Da ich die ganzen Gewürze, in meinem Fisch nicht mag, seihe ich diese durch ein feines Sieb aus. Ich liebe zwar Zwiebeln, aber mein Mann nicht.... Also, kommen diese auch, in das Sieb (Ok, einige Rette ich für mich) ;)

    5
    Done

    Auf die Plätze, fertig und stehen lassen

    So, und jetzt geht es los....

    Nachdem du, alle Heringsfilets, gebraten hast und in dein Gefäß gelegt hast, kannst du es jetzt mit dem Sud Übergießen. Es darf ruhig noch heiß das!

    Sobald der Sud, kalt ist, das Gefäß mit einem Deckel oder Klarsichtfolie verschließen, abdecken. Und ab in den Kühlschrank.

    Du solltest den Fisch, Minimus 1 Woche ziehen lassen

    Viel Spaß beim Nachkochen!

    Recipe Reviews

    There are no reviews for this recipe yet, use a form below to write your review
    Featured Image
    previous
    Antipasti of mozzarella, chilli, & lemon crostini
    next
    Classic tomato salsa with basil
    Featured Image
    previous
    Antipasti of mozzarella, chilli, & lemon crostini
    next
    Classic tomato salsa with basil

    Add Your Comment

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.