Heil und Energiezentrum Bad Oldesloe
Ganzheitliche Praxis für Spiritualität-, Hypnose und Gesundheitliches Wohlbefinden 

Das Besprechen, nach Alter Tradition

Das Besprechen von Krankheiten & "Leiden", Beschreien und dergleichen, ist vermutlich eine der ältesten Heilkünste der Welt. Früher fand man in jedem Dorf eine "Hexe" oder eine weise Frau, die die Gabe hatte, Krankheiten und Warzen durch das Aufsagen von Gebeten und/oder Sprüchen zu heilen. Jedoch waren & sind es auch noch immer die Medizinmänner und Schamanen aus allen Kulturen die Krankheiten durch heilige Gebete verbannen. In Spanien des 12. Jahrhunderts wurden die Gebete und Sprüche zusammengetragen. Diese entspringen dem tibetischen Buddhismus, dem Hinduismus, dem Christentum und anderen Kulturen. Diese Kunst des Heilens wurde damals von Generation zu Generation weiter gegeben- von den Müttern an die Töchter. Mit diesen Gebeten können wir heilen und anderen Menschen Gutes tun.

Bild von Fuu J aus Unsplash

Ich selbst übe diese Form des Heilens an mir selbst aus. Diese Gabe ist, wie ich finde nichts Besonderes da alle Menschen diese Gabe als latente Veranlagung in sich tragen. Aber genauso wie jeder Mensch Tanzen oder Singen kann, hat nicht jedes Interesse an dieser Tätigkeit. Traditionell wurden die Gebete und/oder Sprüche, die über einer Wunde, Krankheit, Warze usw. leise "gesprochen" wurden, geheim gehalten.

Die Gebete stammen aus verschiedenen Weltreligionen (z.B. Christentum, Buddhismus) und reichen bis ins 12 Jahrhundert zurück. Seither werden sie von Generation zu Generation bis heute weitergegeben. Wie bei fast allen Behandlungen ist es auch hier so, dass sich eine Krankheit oder ein Leiden für kurze Zeit verschlimmern kann (ist oft bei Antibiotikum beobachtet worden u.ä.) da es ja "Raus" muss, um schließlich zu Heilen. Beim Besprechen wird auf die Erfahrung zurückgegriffen, um Disharmonien auszugleichen und die eignen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Viele Menschen in unserer Gesellschaft, haben verlern, auf die innere Führung ihrer Seele zu hören. Die innere Kommunikation ist gestört, der Informationsfluss wird immer dünner. Körper und Seele arbeiten nicht mehr so harmonisch miteinander, wie es eigentlich sein könnte und sein sollte. Störungen und Krankheiten sind die Folge. Die weise Frau oder auch Mann, d.h. Der Besprecher hilft an diese Stelle und bringt dem Körper und den Energiekörpern die Worte der Seele oder des Geistes Gehör. Die heilenden Gebete, die gesprochen werden, stellen für das Unterbewusstsein des Klienten/Patienten lebende Impulse dar. Diese bewirken, dass eine gestörte, innerliche ablaufende Kommunikation zwischen Seele und Körper wieder aufgenommen und harmonisch aufeinander abgeglichen wird.

Auch viele Ärzte empfehlen ihren Patienten bei Warzen oder Gürtelrose, zum Besprechen zu gehen. Dies dürfte wohl der beste Beweis sein, dass durch das Besprechen auch Erfolge erzielt werden.

Je nach "Krankheitssymptom" wird bei Vollmond - Abnehmenden & Zunehmenden Mond das jeweilige Leiden besprochen. Dies jeweils an drei aufeinander folgenden Tagen. Man mag es kaum glauben, aber es hilft.


Ein Modul - 1. Monat




Inhalt:

  1. Allgemeines
  2. Das Amulett der heilenden Naturkraft/Athischa
  3. Wie werden die Sprüche/Gebete/ Dekrete angewandt?
  4. Die Gebete/Dekrete und Anwendungsgebiete
  5. Die Behandlung
  6. An welchen Tag wird behandelt
  7. So, gehst du beim Besprechen vor
  8. Zusammenfassung
  9. Die Gebet, Dekrete, Böten, Segnungen
  10. Wichtiger Hinweis
  11. Wichtiger Zubehör beim Besprechen von bestimmten Leiden


In dieser Fern-Ausbildung sind enthalten:

  • schriftliche Unterlagen, zum Selbstausdrucken
  • eine kraftvolle Ferneinweihungen
  • kraftvolle Energetische Fernebhandlungen
  • persönliche Betreuung per E-Mail, Wats App und Telefonisch.
  • Abschlussgespräch und ein Abschluss Zertifikat


Mein Energieausgleich:   300,00 €uro